Claudia Klinkenberg

 

 

 

 

Claudia Klinkenberg tritt oft solistisch auf, kooperiert jedoch auch mit mit Orchestern, renommierten Ensembles und Sängern.

So gastierte sie in Bonn, Stuttgart (Merzedes- Benz- Museum), Karlsruhe (u.a. mehrfach auf den Europäischen Kulturtagen), Münster (Westfälisches Landesmuseum), in der Bachstadt Köthen (Spiegelsaal), in München (BMW-Welt), Mailand, Paris (Festival St. Cloud), Wien (Bösendorfer-Saal), Los Angeles, in verschiedenen indischen Großstädten, und an vielen Orten Deutschlands und der Welt.

 

Dank ihrer umfassenden Bildung ist Claudia Klinkenbergs musikalische und emotionale Bandbreite immens. In ihren Programmen verbindet sie alte Musik, Klassik, Weltmusik, Jazz und Pop.

 

Sie hatte diverse Rundfunk- und Fernsehauftritte (Mozart Klaviersonaten für den Deutschlandfunk, Kammermusik von Olivier Messiaen für den SWR u.v.a.)

Als Pianistin aus dem Westen die indische Musik aufführt, war sie Weihnachten 2006 mit jeweils einem Interview und ihrem Klavierspiel im Fernsehsender South East Asia und im indischen Fernsehsender Amrita Channel zu sehen.

Ihre CD Einspielungen zeugen ebenfalls von ihrer Experimentierfreudigkeit und Vielseitigkeit. Mitreissend rhythmische Weltmusik ist ebenso darunter wie kristallklarer Mozart und Jazz.

Als "reif für den deutschen Schallplattenpreis" beurteilte Knut Franke, Redakteur der Fachzeitschrift Fono Forum ihre herausragenden Albéniz Interpretationen.

 

Kritiker heben die tiefe spirituelle Aussage ihrer Interpretationen hervor. Die Bedeutung der Musik erreicht bei ihr ergreifend den Hörer.

 

Ihre neueste Einspielung mit Klaviermusik von G. F. Händel und klassischen Weihnachtsliedern erschien im Oktober 2011 beim renommierten Label Thorofon.

 

www.claudiaklinkenberg.com


© W.H.N.