Tobias Krutz

 

Tobias Krutz verbrachte seine ersten 4 Lebensjahre in Ettlingen. Er hatte bereits in früher Kindheit Klavierunterricht beim Vater. Mit 11 Jahren entdeckte er das Cello und erhielt Unterricht bei Wolf-Günther Schreer. In dieser Zeit trat er bereits solistisch auf u.a. mit dem Karlsruher Sinfonieorchester mit Lalos Cellokonzert. Nach Abitur und Zivildienst absolvierte aufgrund seiner Faszination für Streichinstrumente und deren Klang eine Geigenbaulehre bei Günther H. Lobe, während der er Unterricht bei Markus Mayers (Bamberger Symphoniker) erhielt. Im Anschluss daran begann er an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf in der Klasse von Armin Fromm sein Cellostudium. Weitere musikalische Anregungen erhielt und erhält er u. a. von G. F. Schenk, Jürgen Kussmaul, Michael Faust, Michael Denhoff, Michael Gaiser… Er spielte und spielt in verschiedenen Orchestern (u.a. Sommeroper Bamberg, Kammerphilharmonie Essen, Sinfonietta Köln, Schumann Camerata, Staatstheather Detmold, Junge Deutschen Philharmonie) mit. Außerdem wirkt er in verschiedensten Kammermusikformationen mit.

 

Er spielt auf einem selbstgefertigten Cello, einem Nachbau des “Gore Booth” von Antonio Stradivari.

 


Tobias Krutz
Tobias Krutz

© W.H.N.